"Tschick"

(W. Herrndorf / R. Koall)

Kaschlupp! / Landestheater Detmold
Bühne: Tessa V. Janus
Kostüme: Tatiana Tarwitz
Darsteller: Thomas Ehrlichmann, Wenja Imlau, Adrian Thomser
Premiere: 12. April 2017

Eine Geschichte über Nähe und Freundschaft. Eine Bejahung des Lebens. Eine Ablehnung von Festlegungen und Normen. Die drei jugendlichen Figuren machen auf ihrer Reise die Erfahrung, dass es für Veränderung nie zu spät ist. Und sei es nur die eigene Sicht auf die Dinge.

"Diese Reise zu sich selbst und verlässlichen Freundschaften bringt das Landestheater Detmold in einer eindringlichen Inszenierung auf die Bühne. (…) Ein raffiniertes Bühnenbild unterstützt die Charakterreise: Ein umgedrehtes Sofa als Auto, der Purzelbaum über die Lehne als Landung auf dem Dach und ein Hula-Hoop-Reifen als Lenkrad oder Gebirgskulisse. Metal-Musik und handgezupfte Lieder auf der Gitarre runden das atmosphärische Stück ab. – Die moderne Inszenierung, die die Fantasie der jugendlichen Besucher fordert, schärft auch die Seherfahrung und das Verständnis für die besonderen Mittel des Theaters."
(Norddeutsche Rundschau)

"Schauspieldirektor Martin Pfaff lässt die drei Freunde abwechselnd erzählen und agieren. Die von Tessa-Veronika Janus gestaltete Bühne bietet mit ihren zahlreichen Versatzstücken kreative Möglichkeiten. (…) Reine Poesie entfaltet sich auf einer fiktiven Bergwiese, auf der unter Sternenhimmel über Leben auf anderen Planeten sinniert wird. Doch überwiegend bietet die Aufführung einen toll gespielten, anarchischen Spaß für alle Jahrgänge, wie der lang anhaltende Beifall bewies."
(Lippische Landeszeitung)

"Tschick", der spannende Jugendroman von Wolfgang Herrndorf, aufgeführt im Kaschlupp, dem Kinder- und Jugendtheater des Landestheaters Detmold, ist nicht nur ein Schauspiel für Jugendliche ab 14 Jahren, sondern für alle Generationen, wie die begeisterte Reaktion des Publikums am Ende zeigte. Unter der gekonnten Regie von Martin Pfaff lief dieses Objekt- und Figurentheater rund und ohne Langeweile für die Zuschauer ab. Das Dreipersonenstück mit Tschick: Adrian Thomser, Maik: Thomas Ehrlichmann und Isa: Wenja Imlau, zog „Jung und Alt“ in seinen Bann. Maik brillierte als Darsteller und Erzähler des Romans, Isa stellte in mehreren Rollen ihr Können unter Beweis, und die Darstellung von Tschick sprach für sich. Frische, jugendliche Kostüme und hervorragende Masken z.B. Vater und Mutter von Maik oder „Friedemann“ als Puppenfigur von Tatiana Tarwitz, passten sehr schön in dieses lebensbejahende und nicht lebensablehnende Stück, und dazu kam noch dieses gelungene Bühnenbild von Tessa-Veronika Janus mit wirkungsvollen, transportablen und wandelbaren Objekten, insgesamt eine abstrakte Sicht auf verschiedene Dinge und Orte, die durch die Romanerzählung die Begebenheiten gut vorstellbar machten. Schlagworte im Jugendstil und moderne Musik rundeten das Schauspiel ab. (...) [E]in moderner Literaturklassiker, der nun als mitreißende Bühnenadaption von Schauspieldirektor Martin Pfaff nun nach Detmold kam!"
(kulturinofo-lippe.de)

Vorstellungen